Wissenswertes >>Getriebeschaden

Angehender Getriebeschaden rechtzeitig erkennen

Insbesondere bei den Modellen mit Paraleverschwinge kommt es vor, dass bereits ein Getriebeschaden bei 50.000 km – 70.000 km eintreten kann. (vereinzelt schon ab 35000km) Daher ist es Ratsam das Getriebe regelmäßig zu prüfen:
Wenn beim Drehen am Hinterrad (Getriebe in Leerlaufstellung) bereits Widerstände spürbar sind, deutet dies auf einen angehenden Lagerschaden hin.

Bei rechtzeitiger Reparatur von diesem Getriebe kann ein totaler Lagerschaden vermieden werden. Oft reicht es aus, den Lager- und Dichtungssatz zu tauschen.

Bei einem totalen Lagerschaden, gehen meistens mehrere Zahnräder, sowie der Getriebedeckel defekt, was die Kosten enorm nach oben treibt.

     
 
Bestellformular

 

Joachim Roth
Getriebe und Motorradteile


Daimlerstraße 24
75392 Deckenpfronn

Fon: +49(0)7056-9264940
Fax: +49(0)7056-932067

info@r-o-t-h.com